WAS IST GAE

WELCHE VERBINDUNG BESTEHT ZU PROTAK?

WAS IST GAE?

GAE steht für „Gesamtanlageneffektivität“. Im Schwedischen verwenden wir die Abkürzungen TAK oder UTE.

Anhand von GAE-Berechnungen werden Daten, Informationen und Statistiken erstellt, mit deren Hilfe sich die Produktionsflüsse optimieren lassen. Wir erklären GAE in der Regel wie folgt:

Dieser Würfel stellt die theoretische Kapazität dar. Dabei gibt es folgende Parameter: Zeit = zur Verfügung stehende Zeit, Geschwindigkeit = maximale Produktionsgeschwindigkeit (pro Einheit) und Qualität = Bruttoproduktion, abgenommene hundertprozentige Qualität.

Die roten gestrichelten Linien zwischen den beiden Würfeln symbolisieren Produktionsereignisse, die zu Verlusten geführt haben.

Diese Ereignisse (Verluste) müssen unbedingt in der Datenbank strukturiert registriert werden. Durch die Strukturierung dieser Ereignisse können wir mittels eines statistischen Prozesses tiefe Einblicke gewinnen.

Z, G und Q können einfach als die Länge der roten Pfeile betrachtet werden, geteilt durch den schwarzen Pfeil auf der entsprechenden Achse. Anders ausgedrückt: Z, G und Q können als das Volumen des roten Würfels, geteilt durch das Volumen des schwarzen Würfels, beschrieben werden.

GAE ist einfach eine Kennzahl dafür, wie gut eine Maschine oder ein Prozessabschnitt genutzt wird. Das wichtigste Element ist dabei, dass die Produktionsereignisse (Verluste) registriert werden, damit Engpässe und Schwachstellen mittels statistischer Aufbereitung ermittelt werden.

TAK/GAE UND PROTAK

Wir nehmen bei ProTAK TAK/GAE-Messungen und -Berechnungen vor und stellen diese grafisch anhand einer Zeitachse dar. Desweiteren verbinden wir weitere relevante Systeme (Einkaufs-, Fall-, Reklamations-, Kamerasysteme), um ein fundierteres Bild über den jeweiligen Prozess zu erhalten. Damit können die verschiedenen Abteilungen und auch die Fabrik als Ganzes klar und auf transparente Weise erkennen, wo Verluste auftreten. Demzufolge kann sich jeder beteiligen und proaktiv an Verbesserungen mitarbeiten. Es folgen einige Beispiele, bei denen wir mithilfe der GAE-Berechnungen besseres Verständnis darüber erlangen, wie wir die richtigen Entscheidungen für Verbesserungen an der Produktion treffen können:

  • Wir können Wartungen besser planen.
  • Wir können dank der Produktionsdarstellung in Echtzeit schnell handeln.
  • Wir können Prioritäten bei Betriebsstörungen festlegen.

Möchten Sie mehr darüber erfahren, was wir bei ProTAK unter TAK/GAE verstehen? Sie finden hier eine 30-minütige Demo.